Botschaft zu Imolc 2017

Ich suche nicht, ich bin

zutiefst in mir geborgen

ich suche nicht

denn in mir ist der Kern alles Göttlichen

ich suche nicht

denn ich empfange

und gebäre aus mir

heraus das Neue

das ich schon immer leben wollte

ganz ohne Zwang und Reue

denn was könnte

sich aus mir entbinden

was mir schon immer in den Schoß gelegt

also gebe ich mich hin

in innerer Ekstase

die im Außen mir

den Tanz des Lebens bringt

Botschaft zu Ostara 2015

Jetzt, wo ich zurück bin, frage ich mich, was war das. Avalon? Viele Leben bin ich ohne Erinnerung an diesen Ort und doch schwingt in jeder meiner Zellen Ihr Lied. Will wieder gesungen werden, doch die Melodien von alther sind längst vom Nebel der Zeit verschluckt. Was verbindet uns noch mit dem heiligen Hain der Äpfel? Was ist Ihre Botschaft für das Heute:

 

„Alles was war, ist und sein wird ist heilig und somit ganz, verwoben mit allem was ist und nicht zuletzt mit Eurem Herzen. Euer Herz und die Liebe allein sind in der Lage, das verrostete Tor zu öffenen, hinter dem Ihr meine Gärten zu schauen vermögt, und wenn Ihr Euch erlaubt, es in Liebe und Neugier zu durchschreiten, so erwartet Euch nun endlich das Paradies, das, das ihr Euch so lange ersehnt habt. Jedoch war es immer da. Immer in Eurer Mitte. Tretet also ein in den Garten Eurer Liebe und beginnt zu ent-decken, was viele Jahre abgetrennt war. Dreht jeden Stein um, sprecht zu jeder Blüte, mit jedem Tier das Euch begegnet und Ihr werdet erkennen, dass alles beseelt ist, alles verbunden und Ihr selbst ein Teil des kosmisch göttlichen Gewebes seid, das Euch mit jeder Faser durchdringt und Ihr somit fest in das All-Ein-Sein eingewoben seid. Je öfter Ihr den Garten in Eurem Inneren erblickt und ihn ausmalt, mit all seiner Magie und Schönheit, umso mehr werdet Ihr seine lust-volle Essenz mit in Euer Hier und Jetzt tragen und die Samen Avalons in Eure Gärten pflanzen. Schöpft aus meinem Schoß, aus meiner Erde, er-fühlt und er-füllt Euch Euren Traum - jetzt. Seid gesegnet.“

 

Botschaft* im November 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem erfüllten Lichtfest auf den Helfensteinen Ende Oktober mit vielen wundervollen Begegnungen sowie einer inspirierenden Woche auf Mallorca, in der wir uns u.a. der Heilung des göttlich Weiblichen auf der Insel gewidmet haben, erhielt ich heute folgende Botschaft:

 

Das ICH BIN der Göttin

 

Du fragst Dich, wer ICH bin

Und warum gerade zu dieser Zeit

Meine Wort für Dich wichtig sind

 

Es sind nicht meine Worte, die

Dich berühren, sondern mein Sein

Das so innig mit Deinem verwoben ist

 

Ich schlummere also in Dir

Mein Wesen dabei unerkannt

Und somit entzog sich Dir lange Zeit, mich zu spüren

 

Gehe in Dein Inneres

Lausche Deinem Herzschlag

Und werde still

 

Denn in der unendlichen Stille,

in dem Dunkel des Ozeans

In der Weite des Himmels bin ich zu Haus

 

So kehre heim mein Kind

So kehre zu mir mein DU

Denn in mir, erfüllt Dich Dein ICH BIN

 

 

 

Botschaft* im September 2014

Im Schoß der Göttin

 

aus mir entspringt der Reichtum und die Fülle,

wo anders als aus mir, kann die Quelle entspringen

suchst Du sie im Außen, wirst Du nur finden,

was Dein Sein nicht wirklich nährt

 

finden also den Weg zurück zur Quelle, Deiner Quelle

zurück zu mir, in meinen Schoß

lass Dich wieder nähren und sicher wiegen

umhüllen und im ewigen Sein sein.

 

wie, so fragst Du Dich, finde ich den Pfad,

den Weg meines Herzens und den meiner Seele,

indem Du der Welt Deinen Rücken kehrst,

und in die Stille Deines Inneren trittst,

 

dort nämlich sind wir verbunden

und in der Stille führen wir unser Zwiegespräch

es ist ein Verstehen und Erkennen zwischen Dir und mir

ein Wissen im heiligen Raum unseres Herzens

 

dein Weg kann sich nun vor Deinem inneren Auge ent-hüllen,

und Dein Herz sich mit Liebe anfüllen,

so die Bilder, die sich Dir zeigen,

die Deiner Seele sind

 

aus meinem Schoß heraus, fließen unstillbare Bäche,

Ströme der Gegenwärtigkeit, Flüsse der Fülle und Liebe

begebe Dich also hinein und lerne zu schwimmen

lasse Dich treiben im Bauch des Großen Ganzen.

 

Ich bin die Göttin

die Mutter allen Seins und auch Du entspringst meinem Schoß

erinnere Dich und lass Dich ein auf meine Kraft

und auf das Genährt- und Gehaltensein in mir

 

Ich segne Dich und wisse

im Herzen sind wir eins

Du und ich

in meinem Schoß vereint

 

 

 

 

*Die Texte dürfen gerne geteilt werden, wenn mein Name und die Webadresse mitangegeben werden.